Kinderfliegen 2019

Einiges los war am Samstagnachmittag dem 07.09. am Flugplatz in Saal. 40 Kinder aus Großeibstadt, Waltershausen und Saal nahmen am Ferienprogramm des Flugsportvereins Grabfeld teil. Verantwortliche und Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um die quirlige Schar “unter einen Hut” zu bringen. Letztendlich hatte man aber alles im Griff.

Highlight war für jeden ein rund zehnminütiger Flug über die eigene Heimat und der Blick aus der Vogelperspektive. “Ganz klein waren die Menschen da unten und ich habe gesehen, wie Großeibstadt und Saal aus der Luft aussehen. Einfach toll, das war ein besonderes Erlebnis”, schwärmten die Kinder.

In der Halle wurden kleine Flugzeuge gebastelt, die man mit nach Hause nehmen konnte. Natürlich probierte man auch aus, ob und vor allem wie weit sie fliegen.

Nach dem basteln und fliegen gab es natürlich auch eine Stärkung. Die Bratwürste spendierte die Metzgerei Düring in Saal, die Verantwortlichen des Ferienprogramms Großeibstadt die Brötchen. Die Getränke kamen vom Flugsportverein Grabfeld, der auch den Grill angeschürt hatte.

Ein Erlebnis für die Kinder war neben dem Flug auch die Vorbereitung dazu, wie sie angeschnallt wurden und Informationen über den Kopfhörer vom Piloten bekamen. Natürlich wollten sie wissen, ab welchem Alter man das Fliegen lernen kann und wie das möglich ist, dass ein Segelflugzeug fliegt. Diese Fragen beantworteten die Mitglieder des Flugsportvereins in Saal alle. Die Flüge für die Kinder waren, wie in den vergangenen Jahren wieder kostenfrei.

Wieder einmal wurde es bunt über dem Saaler Himmel

Vom 1. – 5. Juli 2019 wurde über unsem Flugplatz der Himmel wieder bunt geschmückt, denn die Drachen- und Gleitschirmflieger Heilbronn e.V.  waren bereits im dritten Jahr zu Besuch. Ideale Flugbedingungen hatte die Gruppe bei ihrem Fluglager am Flugplatz in Saal. Mit ca. 60 Personen reiste der Verein in diesem Jahr an.

Wie die heimischen Segelflieger benötigen auch Drachen- und Gleitschirmflieger gute Thermik um in der Luft zu bleiben. Thermik ist eine Form des Aufwindes, die dadurch entsteht, dass Sonneneinstrahlung die Erdoberfläche und in der Folge die Luft in Bodennähe erwärmt. In der Woche schaffte es sogar ein Drachenflieger ca. 60 Kilometer zurück zu legen. Trotz sehr guter Wind- und Wetterverhältnisse war oft Gedult gefragt. Gestartet wurde nur bei optimalen Bedingungen an der eigens mitgebrachten Startwinde, welche die Flieger in die Luft zieht.

Wir freuen uns jedes Jahr auf diesen Besuch (auch wegen des guten Essens ? )und hoffen euch auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Hier ein paar Bilder zur Woche.

 

Zeitungsartikel der Mainpost: https://www.mainpost.de/regional/rhoengrabfeld/Heilbronner-Flieger-vom-Grabfeld-begeistert;art767,10271231

Hier findet ihr alle wichtigen Fragen beantwortet rund um das Thema Drachen- und Gleitschirmfliegen: Bericht von 2016

Flugsportverein trauert um sein Ehrenmitglied Rudolf Koch

Am vergangenen Karfreitag, den 19. April 2019 verstarb unser Ehrenmitglied im Alter von 90 Jahren. Seine große Leidenschaft galt der Fliegerrei.

Als Gründungsmitglied war Rudolf von Anfang an maßgeblich am Aufbau des Vereins beteiligt. Von 1976 bis 1979 hat er die Geschicke des Vereins als 1. Vorsitzender gelenkt. Auch als Werkstattleiter leistet er dem Verein lange Jahre gute Dienste. Rudolf war ein begeisterter Flieger, der sein Hobby mit Herz und Seele betrieben hat. Auch nach seinen aktiven Jahren war er dem Flugsportverein sehr verbunden. Besonders beeindrucken konnte er die Jugend mit seinem umfangreichen IT-Wissen. Noch im Februar durften Mitglieder des Flugsportvereins seinen 90. Geburtstag mit ihm feiern.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und ihn in guter Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.