Ausbildung

Der Weg zum Privatpiloten ist nicht schwer

Die Segelflugausbildung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen und den Ausbildungsrichtlinien des Deutschen Aero Clubs e.V. Sie besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Ausbildungsteil. Die praktische Ausbildung ist in drei Ausbildungsabschnitte gegliedert.

 

In der praktischen Ausbildung sitzt man als Flugschüler von Beginn an auf dem Pilotensitz. Bei den Schulungersten Flügen befindet sich ein Fluglehrer mit im Schulungsflugzeug, der ASK-13 und übergibt immer mehr Aufgaben an den Schüler. Zu Beginn werden die Grundbegriffe des Fliegens, das Bedienen der Ruder und deren Wirkung erlernt.  Ab einem gewissen Ausbildungsstand und einem Mindestalter von 14 Jahren hat der Flugschüler dann die Möglichkeit den erste Alleinflug unter Aufsicht des Fluglehrers zu absolvieren. Bis zum ersten Alleinflug werden ca. 50 – 70 Flüge mit Fluglehrer durchgeführt. Nach den drei ersten Alleinflügen und einem theoretischen Test ist der erste Ausbildungsabschnitt beendet.

Auch im zweiten Ausbildungsabschnitt gilt man weiterhin als Flugschüler und darf nur unter Aufsicht des Fluglehrers und mit mündlichem oder schriftlichem Flugauftrag allein fliegen. Kurvenflug, Rückflug in die Segelflug Platzrunde, Landeeinteilung, Anflug und Landung. Übungsflüge dieser Art werden sich noch oft wiederholen, da besonderer Wert auf die sichere Beherrschung des gesamten Flugverlaufes gelegt wird. Nach weiteren Alleinflügen auf dem Doppelsitzer erfolgt die Umschulung auf einsitzige Segelflugzeuge.

Der letzte Abschnitt umfasst Navigationseinweisungen und meteorologische Streckenflugeinweisung mit Fluglehrer, Starts und Landungen auf anderen Flugplätzen mit Fluglehrer. Zielrückkehrflüge, Übungsflüge und Überprüfung der Streckenflugreife, sowie das Erlernen des Flugzeugschleppstarts. Nach dem Absolvieren des theoretischen Tests, ist der Flugschüler bereit für die abschließende praktische Prüfung.

Begleitend zur praktischen Ausbildung findet eine theoretische Schulung statt. Hier werden nicht nur die physikalischen und technischen Zusammenhänge des Fliegens vermittelt, sondern auch, wie Flüge navigatorisch geplant und unter Berücksichtigung luftrechtlicher sowie meteorologischer Bedingungen durchgeführt werden.

Anschließend ist es bei uns auch möglich sich zum Motorsegler- und Ultraleichtflugzeugführer ausbilden zu lassen.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann schau bei gutem Wetter einfach bei uns am Platz vorbei oder kontaktiere uns über unser Kontaktformular.

!!! Derzeit haben wir auch wieder eine kostenlose Segelflugausbildung zu vergeben !!!

Nähere Informationen dazu bei unserem Ausbildungsleiter oder unserer Vorstandschaft. Kontakt

 

Unsere Fluglehrer