Große Begeisterung beim Schnupperfliegen

Bei unserem diesjährigen Schnupperfliegen Ende April durften wir fünf begeisterten Jugendlichen, aus den Landkreisen Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und Haßberge, die Fliegerei näher bringen. Dabei konnten die Interessierten einen Tag in der Rolle eines Flugschülers verbringen. Da Gemeinschaft auf dem Flugplatz ganz groß geschrieben wird, mussten von Anfang an alle mit anpacken und das Segelflugzeug startbereit machen. Im Cockpit durften sie ganz vorne sitzen, während der Fluglehrer hinter ihnen Platz genommen hatte und von hier aus zeigte wie man ein Segelflugzeug steuert. Währenddessen durften die Übrigen beim Anschnallen helfen und bekamen gezeigt wie man das Seil ins Flugzeug einhängt. Natürlich kam auch die Theorie nicht zu kurz. Spannend wurde gelauscht, wie ein Flugzeug ohne Motor überhaupt fliegen kann, was ein Cockpit so alles beinhaltet und wie man den Fallschirm richtig anlegt.
Wir sind gespannt ob wir den ein oder anderen nun öfter bei uns am Flugplatz begrüßen dürfen.

Herzlichen Glückwunsch Manfred!!!

IMG_20160423_155136 (2)
Der zweite Vorstand Christian überreicht Manfred seine Ehrenmitgliedsurkunde

Der FSV Grabfeld e.V. gratuliert dir zur Ehrenmitgliedschaft und wünscht dir weiterhin alles Gute!

Nun wird endlich unsere, über vier Jahrzehnte treue Flugplatzseele Manfred das gewährt, was ihm schon lange zugesteht. Mit Herz und Hand packt er stetig dort an, wo es Not tut. Egal ob als Platzwart oder im Vereinsheim, seine ganzen Erfahrung mit Verstand gepaart löst er jede Angelegenheit diplomatisch und pragmatisch.

Seine freundliche Art, macht er es jedem Fremden auf dem Platz oder Neuen im Verein sehr leicht Zugang zu finden und sich wohl zu fühlen. Ganz egal ob bei jung oder alt, seine lockere und umgängliche Geselligkeit kommt immer an.

Manfred ist auch Derjenige, der unsere Gäste bei den Fluglagern mit Rat und Tat unterstützt und betreut. So verwundert es nicht, dass wir jedes Jahr mindestends vier Fluglager haben, größtenteils auch ein Verdienst von Manfred!

Die fliegerische Leidenschaft lebt er seit 10.05.1970 im Segelflug mit und ohne Motor, sowie im reinen Motorflug aus. Das Pflichtbewußtsein und die Gewissenhaftigkeit seiner Arbeit brachten ihn im Dezember 1973 sogar zum Vorsitzenden des Saaler Fliegervereins. Darüber hinaus war er lange fester Bestandteil der Vorstandschaft und ist heute noch für die fliegerische Abrechnung verantwortungsvoll tätig.

Einfach toll Manfred, dich im Verein und vorallem als Freund zu haben. Weiter so!!!

Deine Flieger vom FSV Grabfeld e.V.

Auch im Winter ist bei uns was los

Im Winter ist die Flugsaison offiziell beendet, bzw. unterbrochen, dies bedeutet jedoch nicht, das es am Flugplatz in den Wintermonaten nichts zu tun gibt.

Die Flugzeuge müssen jährlich einem technischen Prüfer vorgeführt werden.
Hierbei werden anfallende Reparaturen sowie wichtige Wartungs-und Instandhaltungsarbeiten durchgeführt.  Da der technische Zustand auch Abhängig von der Pflege ist, darf diese natürlich nicht vernachlässigt werden. Alle Flugzeug (ausgenommen die Motormaschine) werden zerlegt, intensiv gereinigt und im Anschluss komplett poliert.

Ein weiterer wichtiger Punkt für den sicheren Flugbetrieb, ist der einwandfreie Zustand der Technik am Boden – die Startwinde. Auch hier muss sich unser wichtigstes Arbeitspferd für den Segelflug, einer alljährlichen Prüfung stellen. Nebst Wartungen werden auch mal größere Umbau-und Tuningarbeiten vorgenommen, denn der laufende Betrieb ist vergleichbar mit einer jährlichen Kilometer Laufleistung von ca. 20000 km eines PKWs. In diesem Winter war ein neuer Wasserkühler unser Projekt. Da die Winde eine Eigenkonstruktion ist, war es sehr zeitintensiv die passenden Ersatzteile für einen möglichen Einbau zu finden und dann anzupassen. Nach ca. 35-40 Arbeitsstunden, verteilt auf 6 Hände, hatte der Umbau am Ostersamstag sein Debüt, mit erfolgreichen 6 Windenstarts.

Nun kann die neue Flugsaison, hoffentlich mit vielen, schönen, langen und vor allem unfallfreien Flügen kommen.